Asianudeln

Einfach lecker und schnell

• Werbung wegen Markennennung •

Als ich letztens Mal wieder meine liebsten Asianudeln gemacht habe, fragte ich auf Instagram, ob es denn Interesse am Rezept gibt. Die Antwort war eindeutig und deswegen gibt es heute diesen Post dazu und ich zeige Euch wie ich Asianudeln mache.

Wie immer gilt, tauscht aus was Ihr nicht mögt, gerade beim Gemüse könnt Ihr Euch super austoben. Hähnchen, Pute, oder gar kein Fleisch, auch das ist ganz Euch überlassen.

Zutaten

Ihr braucht:

• Eine Packung Mie-Nudeln
• Sesamöl
• Sojasauce
• 4-5 Möhren
• einen Broccoli
• 2 Eier
• ca. 400g Hähnchenbrustfilet
• Salz, Pfeffer, Paprikapulver
• ein Glas Chinagemüse (ich nehme immer das von Edeka)

Los geht’s

Schritt 1

Vor dem Kochen kommt der Schnibbelkram.
Schneidet die Möhren, Hähnchenbrustfilet und den Broccoli in gleichmäßige Teile, ich mache bei den Möhren immer Streifen, find ich hübscher.

Das Glas mit dem Chinagemüse, schüttet Ihr in ein Sieb und lasst das erstmal abtropfen.

Schritt 2
Setzt jetzt einen Topf mit Wasser auf und gebt etwas Salz hinzu. Das Wasser lasst Ihr jetzt aufkochen.
Während Ihr darauf wartet, dass das Wasser anfängt zu kochen, könnt Ihr schon mal eine Pfanne auf den Herd stellen und die heiß werden lassen.
Sobald das Wasser kocht, gebt den Broccoli und die Möhren ins Wasser.

Schritt 3
Während das Gemüse kocht, nehmt Ihr Euch jetzt das Hähnchenbrustfilet und bratet das in der Pfanne an. Würzt das Filet mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver und gebt das Sesamöl und die Sojasauce hinzu.

Bei mir läuft gerade Sesamöl und Sojasauce unter dem Motto „Viel hilft viel“, schmeckt das einfach ganz nach Eurem Geschmack ab.

Schritt 4
Nehmt Euch einen extra Topf und gebt die Mie-Nudeln hinein. Lasst Wasser in einem Wasserkocher aufkochen und gebt das Wasser dann über die Nudeln. Deckel drauf und 5 Minuten ziehen lassen.

Schritt 5
Verquirlt die beiden Eier und stellt diese kurz zur Seite.
Sobald das Hähnchenbrustfilet gut angebraten ist, schüttet Ihr Euer Gemüse ab und gebt das Ganze zum Filet. Bratet alles noch ein bisschen zusammen an.

Die Nudeln könnt Ihr nun auch schon mal abschütten. Gebt sie anschließend in zu allem anderen in die Pfanne. Zum Schluss kommen noch die verquirlten Eier hinzu. Mischt alles gut durch.

Fertig.

Lieber Video statt lesen?

Tatsächlich kann ich bei dem Rezept auch damit dienen. Ich hab Euch ein kleines Video gemacht. Könnt Ihr Euch auf YouTube anschauen, oder auf IGTV.

Rezept drucken
Asianudeln
Küchenstil Nudeln
Vorbereitung 20 Min
Kochzeit 10 Min
Portionen
Zutaten
Küchenstil Nudeln
Vorbereitung 20 Min
Kochzeit 10 Min
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Vor dem Kochen kommt der Schnibbelkram. Schneidet die Möhren, Hähnchenbrustfilet und den Broccoli in gleichmäßige Teile, ich mache bei den Möhren immer Streifen, find ich hübscher. Das Glas mit dem Chinagemüse, schüttet Ihr in ein Sieb und lasst das erstmal abtropfen.
  2. Setzt jetzt einen Topf mit Wasser auf und gebt etwas Salz hinzu. Das Wasser lasst Ihr jetzt aufkochen. Während Ihr darauf wartet, dass das Wasser anfängt zu kochen, könnt Ihr schon mal eine Pfanne auf den Herd stellen und die heiß werden lassen. Sobald das Wasser kocht, gebt den Broccoli und die Möhren ins Wasser.
  3. Während das Gemüse kocht, nehmt Ihr Euch jetzt das Hähnchenbrustfilet und bratet das in der Pfanne an. Würzt das Filet mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver und gebt das Sesamöl und die Sojasauce hinzu. Bei mir läuft gerade Sesamöl und Sojasauce unter dem Motto "Viel hilft viel", schmeckt das einfach ganz nach Eurem Geschmack ab.
  4. Nehmt Euch einen extra Topf und gebt die Mie-Nudeln hinein. Lasst Wasser in einem Wasserkocher aufkochen und gebt das Wasser dann über die Nudeln. Deckel drauf und 5 Minuten ziehen lassen.
  5. Verquirlt die beiden Eier und stellt diese kurz zur Seite. Sobald das Hähnchenbrustfilet gut angebraten ist, schüttet Ihr Euer Gemüse ab und gebt das Ganze zum Filet. Bratet alles noch ein bisschen zusammen an. Die Nudeln könnt Ihr nun auch schon mal abschütten. Gebt sie anschließend in zu allem anderen in die Pfanne. Zum Schluss kommen noch die verquirlten Eier hinzu. Mischt alles gut durch.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Folg mir gerne auf Instagram