Apfel-Zimtschnecken

Apfel-Zimtschnecken

Wenn es nach Zimtschnecken duftet

Hefeteig ist mit Abstand mein liebster Teig. Klingt vielleicht komisch, ist aber so. Wie er duftet, die Konsistenz – alles. Ich mag Hefeteig. Was ich neben seinen äußerlichen und innerlichen Vorzügen auch an ihm liebe ist, das man so unfassbar viele Sachen mit ihm machen kann. Ob süß und herzhaft, Hefeteig ist wahnsinnig flexibel.

Ein Gebäck, was hier im Hause Nordhessin so schnell weg ist wie fast kein anderes ist ebenfalls ein Hefeteig-Werk, nämlich Zimtschnecken. Der Duft, der das ganze Haus einnimmt ist für mich einer der Besten, und nachdem das Rezept für meine Apfel-Zimtschnecken hier auf dem Blog schon ewig zu finden ist, es aber optisch eher unterirdisch war, habe ich mich am Wochenende dran gemacht alles zu überarbeiten. Zur Freunde meines Freundes, musste ich für neue Fotos natürlich auch besagte Apfel-Zimtschnecken backen und was soll ich sagen? Sonntag Nachmittag gebacken, Montag Mittag waren alle weg.


Zimtschnecken so saftig wie nie, dank Apfelmus

Was ein bisschen Apfelmus so alles ausmacht, ist schon großartig. Im Fall meiner Zimtschnecken, verleiht es dem Ganzen nicht nur eine tolle fruchtige Note, sondern lässt die Zimtschnecken auch super saftig werden.
Wichtig ist nur, dass ihr nicht den kompletten Hefeteig mit dem Apfelmus einstreicht. Zwei Streifen reichen vollkommen aus, sonst wird alles zu matschig beim Schneiden.

Und hier kommen die Zutaten.


Ihr braucht:
• ein Backblech
• Backpapier
• Nudelholz

Für den Teig:
• 200ml Milch
• 1/2 Wüfel frische Hefe
• 80g Butter
• 80g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 400g Mehl

Zum Füllen:
• 3 Esslöffel Apfelmus
• 70g brauner Zucker
• 2 Teelöffel Zimt
• 1 Eigelb
• 2 Esslöffel Milch
Schritt 1:
Natürlich der Hefeteig.
Nehmt dazu die Milch und lasst sie in einem Topf lauwarm werden. Gebt die Butter gleich mit hinzu, damit sie beim Warmwerden der Milch schmelzen kann. Ich gebe an dieser Stelle auch den Zucker mit bei und löse ihn mit auf.

Schritt 2:
Nehmt euch ein Glas, oder Tasse und zerbröselt die Hefe darin. Anschließend gebt ihr ca. 2 Esslöffel der lauwarmen Milchmischung hinzu und rührt alles gut um, bis die Hefe aufgelöst ist.

Schritt 3:
Gebt das Mehl jetzt in die Schüssel eurer Küchenmaschine (Handmixer geht natürlich auch) und schüttet die aufgelöste Hefe hinzu. Stellt die Maschine auf eine kleine Stufe und gebt anschließend löffelweise die noch warme Milchmischung hinzu.
Wenn die ganze Milch drin ist, stellt ihr die Küchenmaschine höher und lasst den Hefeteig gut durchkneten. Da reichen schon ein paar Minuten.

Schritt 4:
Nehmt jetzt die ganze Schüssel und bedeckt sie entweder mit einem feuchten Geschirrtuch oder Klarsichtfolie. Jetzt muss der Teig an einem warmen Ort gehen. Alternativ könnt ihr euren Ofen auch ganz kurz anstellen und dann gleich wieder ausmachen, um die Schüssel dann dort hineinzustellen.
Lasst den Teig mindestens eine Stunde gehen. Am Ende ist der Hefeteig dann schon aufgegangen und hat sein Volumen deutlich vermehrt.

 

Schritt 5:
Nehmt den Hefeteig nun aus seiner Schüssel und gebt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Knetet ihn kurz durch und rollt ihn dann zu einem Rechteck aus. Ihr könnt jetzt auch euren Ofen auf 180 Grad vorheizen lassen.

Schritt 6:
Mischt jetzt den braunen Zucker mit dem Zimt und streut die Mischung dann über die gesamte Teigfläche. Anschließend streicht ihr mit einem Löffel 2 Streifen Apfelmus auf den Hefeteig.

Schritt 7:
Der etwas kniffelige Teil kommt jetzt, nämlich das Aufrollen der Zimtschnecken. Nehmt den Hefeteig vorsichtig an der langen Seite hoch und rollt in so eng ihr könnt, aber ohne Druck, ein. Ist das passiert, nehmt euch ein Messer (ich nehme immer ein Brotmesser) und schneidet von der Rolle Scheiben in ca. 2 cm Stärke ab. Legt diese anschließend auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech. Legt ihr die Zimtschnecken relativ eng zusammen, kann es passieren, dass sie beim Backen zusammenkleben. Das ist aber nicht weiter schlimm.  Lasst die Zimtschnecken jetzt ca. 12 Minuten backen. Schaut einfach auf die Backfarbe. Leicht goldgelb ist super. So sind die Zimtschnecken auch nach dem Auskühlen super locker und saftig.

Schritt 8:
Ihr könnt die Zimtschnecken nach dem Backen  lauwarm genießen, oder ihr lasst sie komplett auskühlen. Das Rezept gibt es auch wieder als Download (PDF).

Lasst es euch schmecken!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.