Wunderkuchen mit Caramell Apple Pie Tee & Schoko-Karamell Ganache

Guten Tag,

im Moment habe ich das Gefühl, die Woche besteht nur aus Montag und Sonntag. Wo geht die Zeit nur so schnell hin, wahnsinn.
Heute gibt es mal ein kleines Törtchen zum Sonntagskäffchen. Lecker Schokoladig.

Ich bin mir sicher, jeder der sich die letzte Zeit über mit Backen beschäftigt hat, der kam am Rezept für Wunderkuchen nicht vorbei. Wunderkuchen, klingt doch schon als ob man das mal testen muss, oder? Ich kann euch sagen, ich mag den Wunderkuchen auch sehr gern. Das Testen lohnt sich also.

Für alle die keine Ahnung haben was denn bitte ein Wunderkuchen ist, das ist ganz einfach. Ihr habt ein Grundrezept und könnt einen Teil der Flüssigkeit nach belieben austauschen.
Saft, Milch, ….. was auch immer. Ich habe heute mal Tee getestet. Der Caramell-Apple-Pie Tee von Teekanne schmeckt ja so schon nach Apfelkuchen, da dachte ich mir, wieso nicht wirklich mal in den Kuchen schütten?
Hat gut funktioniert, der Kuchen wurde super saftig. Richtig rausgeschmeckt hat man das Karamell-Apfel aber nicht, nur ein klein bisschen. Nächstes Mal mach ich den Tee einfach noch etwas stärker.

Für die Ganache braucht ihr:

200ml Sahne
400g Vollmilchschokolade
und weil ich eh schon am Testen war, hab ich einfach einen Schuss Karamellsirup reingeschüttet. Bei mir war es der, den man in Kaffee schüttet.
Klappte super. Aus Vollmilch-Schoko-Ganache wurde ruckizucki eine Schoko-Karamell-Ganache.

Die Ganache macht ihr am Besten den Abend bevor ihr den Kuchen essen wollt, weil die erst komplett abkühlen muss. Dazu muss sie aber NICHT in den Kühlschrank. Es reicht wenn sie bei Zimmertemperatur runterkühlt. Kurz vor dem Befülllen des Kuchens, schlagt ihr sie kurz mit einem Handmixer auf.

Für den Kuchen braucht ihr:

4 Eier (Größe M)
200g Zucker
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200ml neutrales Öl
200ml Flüssigkeit eurer Wahl, in meinem Fall eben Caramell-Apple-Pie Tee

Ich hatte eine 20cm Springform, die ich aber nicht ganz gefüllt habe. Aus dem Rest Teig hab ich einfach Muffins gemacht.

TAG 1

Schritt 1:
Wie schon gesagt, macht die Ganache rechtzeitig damit die runterkühlen kann. Ich mach das meist den Abend vorher.
Schokolade zerhacken. Sahne kurz aufkochen lassen und die Schokolade dazugeben. Herdplatte ausmachen! Die Schokolade schmilz so schon. An der Stelle könnt ihr, wenn ihr wollt, den Karamellsirup dazugeben.

Schritt 2:
Backofen auf 170 Grad vorheizen, Form schon mal ausfetten und wenn ihr das möchtet mit der Isoliermethode einpacken. Sprich, ein feuchtes Küchentuch in Alufolie wickeln und das dann um die Form geben.

Schritt 3:
Dann lasst ihr die Eier und den Zucker ein bisschen aufschlagen. Mischt schon mal das Mehl mit dem Backpulver. Dann gebt ihr abwechselnd das Öl und die Flüssigkeit und das Mehl hinzu.
Lasst es solange rühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Schritt 4:
Teig in die Form geben und alles bei 170 Grad ca 40 Min. backen. Macht einfach die Stäbchenprobe, um auf Nummer sicher zu gehen.
Nach dem Backen lasst ihr den Kuchen komplett auskühlen. Ich wickel ihn über Nacht (nachdem er kalt ist) einfach in Frischhaltefolie.

TAG 2

Schritt 5:
Schlagt die Ganache kurz mit einem Handmixer auf. Achtet nur darauf sie nicht zu lang zu schlagen.

Schritt 6:
Schneidet euren Kuchen 2 Mal durch (einmal geht natürlich auch).
Ich habe auf den einen Boden noch etwas Marmelade gegeben. Bestreicht die Böden nun mit Ganache und setzt den Kuchen zusammen. Am Ende streicht ihr den gesamten Kuchen mit der restlichen Ganache ein. Ich habe als Deko noch ein bisschen Schokolade auf den Rand gestreut.

Schritt 7:
Stellt den Kuchen dann noch mal für mind. eine Stunde in den Kühlschrank. Damit die Ganache nun etwas fester werden kann.

Fertig!

Wunderkuchen_Schoko-2

Wunderkuchen_Schoko-3

Mit Freunden teilen?

Schreibe einen Kommentar

*