Sommerzeit – Marmeladenzeit

Zwetschenmarmelade

 Guten Tag

Habt ihr schon mal Marmelade selbst gemacht? Nein? Das solltet ihr unbedingt mal ausprobieren!

Ihr braucht:

  • mind. 1 kg Früchte eurer Wahl, z. B. Pflaumen, Zwetschen, Pfirsiche, Erdbeeren (die Zeit ist jetzt leider schon vorbei, aber die eingefrorenen von Mutti oder Oma tun’s auch 🙂 )
  • entsprechend der Früchte mind. 1 kg Gelierzucker 1:1
  • gut gespülte Gläser

Ich bevorzuge meine Marmelade aus Früchten OHNE Schale/Haut/Pelz. Deshalb heißt es als erstes: Früchte schälen! Bei reifen Früchten stellt das eigentlich kein Problem dar. Sollte sich die „Hülle“ trotzdem wehren, einfach Wasser kochen, Früchte in eine Schüssel geben und das Wasser darüberschütten. Kurze Zeit warten, Wasser ausgießen und die Früchte mit kaltem Wasser abschrecken. Danach kann man sie ganz einfach schälen.

Anschließend wird die Menge abgewogen, z. B. 1 kg. Gebt die Früchte in einen großen Topf und püriert sie. Je nachdem, wie „fein“ eure Marmelade sein soll, eben mehr oder weniger „gründlich“. Ich püriere momentan eher etwas länger, da ich gerade nicht so auf Stückchen stehe. 🙂

Jetzt gebt ihr den Gelierzucker mit gleicher Menge (weil 1:1) in den Topf. Gut verühren und auf höchster Stufe unter Rühren zum kochen bringen. Dann mit halber Kraft 3 Minuten köcheln lassen – und immer schön weiterrühren! 😉 Wenn ihr euch nach 3 Minuten nicht sicher seid, ob die Marmelade auch schön geliert, könnt ihr einfach einen Kleks Marmelade auf einen Unterteller geben und diesen Kleks durch pusten abkühlen. Wenn ihr das Tellerchen nun schräg haltet, seht ihr recht schnell, ob die Marmelade fest wird oder nicht.

Wenn alles zu eurer Zufriedenheit ist, braucht ihr jetzt die Marmelade nur noch in die sauberen Gläser (ich verwende Schraubdeckel-Gläser) abfüllen und kalt werden lassen. Fertig!

Je nachdem, wie viel Obst ihr verarbeitet, dauert das Ganze gar nicht mal so lange. Das anstrengendste dabei ist eigentlich tatsächlich das Schälen der Früchte. Aber wenn ihr dann am nächsten Tag zum Frühstück eure eigene Marmelade aufmachen könnt, ist die Arbeit sowieso vergessen.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Bettie

Mit Freunden teilen?

Schreibe einen Kommentar

*