Windbeutel

Guten Tag

Sonntags ist bei mir meistens Backtag. Gemütlich Kaffee, Kuchen und dabei Serie schauen. So muss es sein.
Diesen Sonntag gab es bei uns Windbeutel. Essen wir sehr gern, habe ich allerdings noch nie selber versucht. Das mit dem BRANDteig war mir irgendwie immer etwas suspekt. Es mag am Namen liegen.

Todesmutig habe ich mich also an das Machen von besagtem Brandteig gemacht.

Ihr braucht:

  • ein Backblech samt Backpapier
  • einen Topf
  • Spritzbeutel und Tülle
  • 40g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 125ml Wasser
  • 2 Eier (M)
  • 1 Ei zum Bestreichen der Windbeutel
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 250ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Bringt das Wasser zusammen mit der Butter und der Prise Salz zum Kochen. Dann sofort das Mehl dazuschütten und mit einem Kochlöffel so lang mischen, bis Ihr einen schönen Teigkloß habt.
Teig in eine Rührschüssel geben und sofort eins der Eier hinzugeben. Schön rühren. Nach 5-10 Min dann das zweite Ei unterrühren.
Und was soll ich sagen, fertig ist der Brandteig. Ging irgendwie einfacher, wie ich dachte und die Küche steht auch noch.

Den Ofen heizt Ihr schon mal auf 225 Grad auf. Nun spritzt Ihr mit eurem Spritzbeutel schöne Tupfen auf das Backblech. Es funktioniert natürlich auch mit nicht ganz so schönen Klecksen.Jetzt bestreicht Ihr die Windbeutel noch mit einem gequirlten Ei und gebt sie für 6 Minuten in den Ofen. Dann regelt die Temperatur auf 200 Grad runter und gebt ihnen noch mal ca 6 Minuten.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Nachdem die Windbeutel abgekühlt sind, schneidet ihr sie einmal in der Mitte durch und spritzt die Sahne drauf. Deckel wieder drauf und fertig sind die Windbeutel. Wer mag, kann jetzt noch Puderzucker drüber streuen.

Windbeutel1

Ivonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*