Das war dann auch schon Honolulu, mit dem Schiff ging es dann nach Kauai, dort haben wir mit RCCL eine Tour gebucht zum Canyon. Der Ausflug war super, der Canyon ist riesengroß. Besonders schön zu sehen sind die verschiedenen Farbverläufe. Und das tolle an der Tour es gab nur 2 kleine Busse mit 8 Personen, so war es eine kleine Gruppe und wir mussten uns nicht nach 45 anderen Personen richten. Wirklich ein toller Ausflug und ich war an dem Drehort von Fluch der Karibik und klar Jurassic Park. Wunderschöne Insel.

Maui, wieder eine neue Insel. Hier haben wir uns ein Mustang Cabrio gemietet und sind die Straße nach Hana gefahren. Es sind zwar nur 48 Meilen, aber die Straße ist so kurvig und über die 60 Brücken nur einspurig. Die Straße ist eben das Ziel. Hana selber muss man nicht gesehen haben, klein und, naja hässlich. Aber vorher sollte man sich eine Karte besorgen wo die verschiedenen Stopps an der Strecke markiert sind, denn sonst fährt man vorbei. Ein paar Wasserfälle sieht man von der Straße, aber teilweise zu spät zum Halten. Pro Strecke benötigt man rund 3 Stunden, macht aber mit guter Musik, nettem Fahrer, gutem Wetter und einem tollen Auto sehr viel Spaß.

Am nächsten Morgen ging es schon um 2 Uhr raus aus dem Bett, die Tenderboote fahren nachts im Stunden Rhythmus und so sind wir dann mit dem Auto nach Paia gefahren. Von dort aus ging es per Van und ausgestattet mit Fahrrad und Ausrüstung hoch auf dem Vulkan wo uns ein spektakulärer Sonnenaufgang bevorstehen sollte. Naja die Natur will manchmal nicht so wie wir. 2 Grad, Regen und dicker Nebel. Nichts war zu sehen. Obwohl das lustige Spiel wie die Leute sich versuchten warm zu halten und in Shorts sehr gefroren haben, war schon ein Schauspiel.

 

 

Dann ging es ein Stück der Strecke zurück und wir haben unsere Fahrräder bekommen und ab zurück nach Paia über 40 Meilen mit den Fahrrad begrab. Das war so lustig, einen riesenspaß hat das gemacht und auch der Wolkenbruch und das wir hinter klatsch nass waren hat keinen Abbruch getan. Früher als gedacht waren wir wieder am Schiff und haben erst mal geduscht, dann den Mietwagen zurück gebracht, durch Lahaina gebummelt und bei Bubba Gump einen Stopp gemacht. Lecker, lecker.

Big Island Kailua, dort haben wir mit 4 anderen ein Boot (mit Guide und Kapitän) gechartert und haben mit Delphinen, Rochen und Walen geschnorchelt. Es war ein traumhafter Tag auf See und es gab so viel zu sehen. Der Anbieter ist www.dolphinjourneys.com, Kann ich nur empfehlen. Da nur 6 Gäste auf dem Boot sind ist man nicht in Platznöten und man hat sich wirklich viel Mühe gegeben das wir viel sehen konnten. Und es war wirklich traumhaft schön.

Big Island Hilo, ab zur Lava war das Thema. Nix´s war, die Lava fließt seit dem großen Ausbruch im März 2011 nicht mehr. Nur wer einen Helli bucht kann die Lava in einem Krater stehen sehen. Wir haben einen privaten Guide gebucht, der mit uns zweien den Tag im Volcano national Park verbracht hat. Und uns viel gezeigt und erklärt hat. Sehr interessant und kostet das gleiche wie bei RCCL eine Bustour in den Park. Der Guide hatte früher im Park gearbeitet und hat daher gute Ausweichpunkte zu den überfüllten Tourispots gehabt. Und was mir immer wichtig ist, er hat Ahnung von dem was er sagt und erklärt !! War ein toller Tag. http://www.nativeguidehawaii.com/Adventures.htm

TEIL 1 / TEIL 2 / TEIL 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*