Dies & Das

DIY: Honig-Badebombe

7. Februar 2013

Honig für die Badewanne

Neben der Kaffee-Sahne-Seife und dem Honig-Vanille-Badesalz habe ich noch Badebomben selber gemacht, auch die Herstellung ist relativ einfach. Hierfür benötigt man folgende Dinge

Zutaten:

  • 250 g Backpulver
  • 50 g Reisstärke / Maisstärke (Mondamin)
  • 5 Esslöffel Öl (Olivenöl, Jojobaöl, Nussöl usw.)
  • 2 Esslöffel getrocknete Blüten oder Blätter (zum Beispiel Rosenblüten oder Kamille)
  • 2 Teelöffel Honig (für zusätzliche Hautpflege)
  • 
eventuell 20 Tropfen Parfümöl (hier Vanielleöl) oder wohlriechendes Duschgel

Also mein erstes Problem war Reis-/Maisstärke zu bekommen, bis mir jemand sagte, dass das doch Mondamin sei. Jetzt weiß ich das Mondamin Maisstärke ist, erstes Problem gelöst.
 Von den Ölen habe ich Jojobaöl genommen, weil es das billigste war und vom Geruch her neutraler als Olivenöl ist.

Getrocknete Blüten zu finden war unmöglich, es gab in der ganzen Umgebung nichts, an dieser Stelle habe ich 2 Beutel Vanilletee genommen, was zu meinem Vanilleeöl ja perfekt passt.
Also los geht es, in die Schüssel mischen wir zunächst Backpulver, Reisstärke und den Tee. Danach Öl, Honig und das Duftöl. Alles gut vermengen.

Wenn die Masse zu fest ist mehr Öl rein und wenn zu flüssig mehr Stärke, Konsistenz erinnert an einen Mürbeteig. Wenn Ihr so zufrieden seit mit der Masse, geht es los. Ich habe Kugeln geformt, man kann die Masse bestimmt auch Ausstechen oder auch in eine Eisform füllen. Ich hatte mich für die Kugeln entschieden. Beim Rollen der Kugeln müsst Ihr vorsichtig sein und schön diese schön fest zusammendrücken. Dann gibt es schöne Kugeln.

Die Kugeln sollen vor gebrauch mindestens eine Woche ruhen, da ich recht früh war, lagen die Kugeln gute 2-3 Wochen. Danach einpacken und verschenken. Die Kugel löst sich im Badewasser auf, das Wasser färbt sich dann leicht milchig und nun kann man das Ölbad genießen. Sehr angenehm.

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*